Allgemein

Veröffentlicht am 5. März 2020 | by Soufian

0

Warum spenden wir wirklich?

In erster Linie spenden wir, um Allahs Wohlwollen zu erlangen oder wie man auch sagt: “fisabilillah”, also auf dem Weg Allahs. Diese Absicht (Niyya) darf man aber nicht missverstehen, denn wir spenden nicht “um Allah Gutes zu tun”. Allah ist schließlich der Allerhabene und der ewig Unabhängige! Allah ist also nicht der Begünstigte unserer Taten. Allah braucht nichts und niemanden. Weder unsere Spenden, noch irgendwen. Wir können Allah weder Gutes noch Schlechtes tun und jegliche Versorgung (Rizq) kommt ohnehin von Ihm.

Wir hingegen brauchen Allah und Er weist uns den Weg ins Paradies.

Um auf diesem Weg zu bleiben, sollen wir unter anderem regelmäßig und großzügig Spenden tätig und uns in der Not gegenseitig beistehen. Als Muslime sind wir uns nämlich dessen bewusst, dass wir am Jüngsten Tag danach gefragt werden, wie wir mit unserem Geld umgegangen sind.

Unser Vermögen ist folglich eine Prüfung.

Die Auswirkung unserer Taten auf unser Schicksal im Jenseits bedeutet aber wiederum nicht, das die Folgen im Diesseits bedeutungslos sind. Ganz und gar nicht. So hat Allah, in seiner endlosen Weisheit, verschiedene Vorzüge und unmittelbaren Folgen mit dem Spenden verbunden.

Allen voran, dass beispielsweise ganz konkret in den Hilfsprojekten von muslimehelfen Bedürftigen, Armen, Notleidenden, Waisen und Witwen geholfen werden kann, sprich humanitäre Hilfe geleistet werden kann.

Dazu kommt noch, dass wir mit dem Spenden und insbesondere mit der verpflichtenden Zakat unser Vermögen reinigen, denn was nützt einem alles Geld der Welt, wenn kein Segen darin liegt oder es gar haram verdient wurde? Auch erziehen wir unser Herz durch das Spenden und bekämpfen damit den Geiz, die Verschwendung, die Missgunst und den Neid. Wir formen damit also nicht nur unseren eigenen Charakter, sondern auch die gesamte Gesellschaft in der wir leben.

Zusammengefasst helfen wir durch Spenden praktisch betrachtet unseren Mitmenschen in der Not, sind aber auf spiritueller Ebene letztlich selbst die Begünstigen, weil wir dafür Allahs Wohlwollen erhalten. So kommt doch alles irgendwann zu einem zurück und wir schicken lediglich Taten voraus, um eines Tages die Früchte unseres Handelns zu ernten.

Wie immer gilt: Allahu alem. Allah weiß es am besten!

Schlagwörter: , , ,


Über den Autor/en

Soufian

86er Baujahr, Social Media Fuchs mit juristischem Background, marokkanischen Wurzeln und einer starken Bindung zur Moschee. Im Community Management von muslimehelfen tätig und bietet zwischen Fans und Followern Einblicke in die Gedankenwelt eines Admins.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑