Emha Waisen, Pflaster, Verband, Arzt, Medizin, Familie, Straßenkinder, muslimehelfen

Veröffentlicht am 28. Februar 2014 | by Emha

0

Waisen brauchen auch mal ein Pflaster

Assalamu alaikum, hat Deine Mutter auch immer gesagt, Du sollst Dein Gemüse aufessen? Das machen Mütter halt; nicht weil sie uns ärgern wollen, sondern weil sie wissen, was gut für uns ist.

Und wie oft haben sie uns zu irgendwelchen Ärzten gebracht? – Zum Kinderarzt, Augenarzt, Neurologen, Orthopäden, HNO-Arzt oder Zahnarzt. Sie waren dabei, als wir geimpft wurden, als wir eine Zahnspange und eine Brille bekommen haben, als uns der Knöchel geröntgt wurde, weil wir beim Turnen doof gestolpert sind. Beim Spielen sind wir an Zäunen hängen geblieben, von Bäumen gefallen, vom Fahrrad gestürzt, haben den Ball nicht gefangen, dafür aber unsere Hand verstaucht. Und jedes Mal gab es ein Pflaster mit einem Marienkäfer darauf oder einem kleinen roten Auto. Alhamdulillah. Alhamdulillah für unsere Mütter. Und alhamdulillah für unsere Ärzte, jedes Pflaster und jeden Verband. Denn daran ist nichts selbstverständlich.

Wie viele Menschen laufen kilometerweit zum Arzt? Und wie viele von ihnen sind da bereits krank, verletzt, verwundet, schwach oder alt? Sie laufen oft genug weite Strecken, unebene, hügelige oder steinige Flächen, die man selbst beim besten Willen nicht ‘Straßen’ nennen kann. Und auch wenn sie dann endlich bei einem Arzt angekommen sind, ist eine Behandlung noch lange nicht in Aussicht. Der ‘Besuch beim Arzt’ ist dann purer Sarkasmus: die Untersuchung, die Arzneien, der Verband, das Pflaster, die Impfung, alles kostet Geld. Was bleibt denen, die weder die Aussicht auf einen Arzt noch das nötige Geld, ihn auch zu bezahlen, haben?

Dieser Mangel trifft vor allem die Schwachen: Waisenkinder. Viele Kinder rutschen nach dem Tod ihrer Eltern in der Gesellschaft ab. Ihre Verwandten sind oft so arm, dass sie es sich schlicht weg nicht leisten können, die Waisen bei sich aufzunehmen. Viele Erwachsene sind auch durch Krankheiten, wie Aids, oder Kriege umgekommen. So enden jährlich tausende Kinder als Waisen auf der Straße. Ohne ein Zuhause, jemanden, der sich um sie kümmert, bleibt Waisen mehr als jeder Arztbesuch verwehrt.

Ein weiteres großes Problem ist Mangelernährung. Eine einseitige Ernährung oder manchmal Tage lang nichts zu essen sind für Kinder im Wachstum mehr als schädlich. Sie brauchen Nährstoffe für den Knochenaufbau, die Muskeln, jede Zelle. Als wir Kinder waren, haben unsere Mütter mit allen Tricks versucht, uns Spinat, Kohl und Karotten schmackhaft zu machen, damit wir gesund bleiben. Dieses Wissen haben Waisen nicht. Viele wissen nicht, wie sie sich schützen sollen; nicht weil sie dumm sind, sondern weil sie es nie gelernt haben. Auf sich allein gestellt, bleibt ihnen oft nichts anderes als zu betteln, stehlen oder Schlimmeres.

Nicht nur mangelnde Ernährung, auch mangelnde Hygiene belastet die Gesundheit von Waisen. Auf der Straße gibt es nichts außer Staub und Schmutz. Und Wasser ist zum Trinken selten genug. Aber selbst das ist nicht sauber. Sich damit zu waschen, ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.

muslimehelfen versucht genau das zu ändern. Durch die Waisenhilfe-Projekte werden die Kinder von Ärzten untersucht und behandelt, sie leben in einer sauberen Umgebung und bekommen genug zu essen. Mehr dazu liest Du in den einzelnen Projektberichten zur Waisenhilfe: http://www.muslimehelfen.org/projekt/waisen

Wassalam
Deine Emha

Schlagwörter: , , , , , ,


Über den Autor/en

Emha

Geboren 1985, als Schwester Emha spickt sie ihren Kollegen über die Schulter, erklärt Kompliziertes und Aktuelles aus dem Büroleben und wenn Unterhaltung ansteht, dann ist Emha ganz vorne mit dabei.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • muslimehelfen Aktion

  • Fans

  • Neu

  • Autoren


    mh-Redaktion

    Nadya

    Dua

    Soufian