Emha

Veröffentlicht am 26. Januar 2010 | by Emha

0
Dschihad, Verantwortung, Familie, Gemeinschaft, emha, muslimehelfen

Dein Vogel – dein Dschihad

Assalamu aleikum,

es ist Mittwoch und seit gestern beschäftigt mich eine komische Geschichte. Nicht komisch, weil sie lustig ist, sondern komisch ,weil ich nicht so recht weiß, was ich meiner Freundin antworten soll. Vielleicht könnt Ihr mir ja einen Rat geben…

Also…

Meine Freudin hat seit einigen Wochen einen Vogel, den sie sehr gern hat und sich auch lange darauf gefreut hat. Sie ist aber auch berufstätig und hat Kinder und manchmal vergisst sie vor lauter Stress dem armen Tier frisches Wasser zu geben, oder es einmal am Tag fliegen zu lassen. Jetzt ist ihr in der letzten Woche ihre Waschmaschine und ihr Handy kaputt gegangen. Sie ist nun der festen Überzeugung, dass sie für ihre schlechte Fürsorge bestraft wird und sie will den Vogel jetzt weggeben.

Ich möchte mit ihr sprechen, weiß aber nicht so recht, was ich ihr antworten soll. Ich fände es falsch, den Vogel wegzugeben. Denn….

Ist es nicht eher eine Herausforderung, ein kleiner Dschihad, sich trotz Stress und Alltag darauf zu besinnen, dass sie die Verantwortung für eine kleine Seele übernommen hat? Sollte sie nicht lieber, statt dem Problem aus dem Weg zu gehen, sich damit auseinandersetzen und es als eine Chance zur Besserung ihres Verhaltens wahrnehmen…

Jeder von uns hat seinen Verantwortungsbereich: sein eigenes Seelenheil, das seiner Familie, die Sorge um die Freunde und die Nachbarn, die Umwelt und die Gesellschaft. Wenn wir die Probleme einfach nur anderen übertragen, wird unsere Welt dadurch doch nicht besser. Sie wird doch nur dann besser, wenn jeder die kleinen, alltäglichen Herausforderungen im Rahmen seiner Möglichkeiten annimmt und sie mit bestem Wissen und Gewissen und Gottvertrauen angeht.

…wenn man erst einmal vor seinen eigenen Haustür kehrt, wie man so schön sagt….

Für den einen ist vielleicht Brokkoli bereits ein Dschihad, für andere ist es das pünktliche Gebet, vor allem morgens, für den nächsten, ist es der regelmäßige Besuch bei den Eltern, die immer noch glucken. Für viele ist es das liebe Geld, wenn es immer einen Grund gibt, gerade nichts abgeben zu können, weil der anstehende Urlaub wichtiger ist.

Mein persönlicher Dschihad ist es, meine Zunge im Zaum zu halten… das ist richtig schwierig.

Was ist Dein kleiner Dschihad im Alltag?

wa salam

Eure Emha

Schlagwörter: , , , , ,


Über den Autor/en

Emha

Geboren 1985, als Schwester Emha spickt sie ihren Kollegen über die Schulter, erklärt Kompliziertes und Aktuelles aus dem Büroleben und wenn Unterhaltung ansteht, dann ist Emha ganz vorne mit dabei.



Kommentare sind geschlossen.

Back to Top ↑
  • muslimehelfen Aktion

  • Fans

  • Neu

  • Autoren


    mh-Redaktion

    Nadya

    Dua

    Soufian