Stilleben Vergebung, Verrat, Vergangenheit, Vergessen, Herbst, muslimehelfen

Veröffentlicht am 4. November 2013 | by Nadya

0

Vergebung


Loslassen.

Ich weiß nicht, wie oft ich mir schon vorgenommen habe, einfach loszulassen. Zu vergessen.

Das Leben ist schon ein bisschen wie die Jahreszeiten. Das Leben beginnt im Frühling. Es steht in voller Blüte im Sommer. Im Herbst beginnt der Verfall. Und der Winter ist wie ein kleiner Tod.

Im Herbst fällt das Laub zu Boden; all das, was dem Baum Energie raubt, lässt er los. Im Winter scheint er verlassen und trostlos. Aber im Frühling, da beginnt für ihn ein neues Leben.

Mit der Vergebung ist es ähnlich. Wir sagen so oft, wir vergeben, aber vergessen nicht. Aber gerade durch das Vergessen, befreien wir uns von dem Geschehenen. All die losen Versprechungen, Enttäuschungen, der Verrat und die Wunden: wenn wir sie nicht vergessen, können wir nicht neu beginnen. Wir bleiben Gefangene unserer Vergangenheit. Sie lähmt uns. Und unsere vermeintliche Vergebung bleibt nur ein Trugschluss, dem wir erliegen. Wir hintergehen uns selbst, ohne uns dessen bewusst zu sein.

Wie die Bäume ihr Laub fallen lassen, befreit uns die Vergebung. Jedes Herz bläst einmal Trübsal, jede Seele fällt einmal tief. Das ist nicht schlimm, das gehört zum Leben. So lernen wir, man kann es Erfahrung nennen. Von der Last der Vergangenheit, die uns beherrscht, trennen wir uns nur, wenn wir vergeben, vollkommen.

Lass los.

Schlagwörter: , , , , , , ,


Über den Autor/en

Nadya

ist Ägyptologin, war im Fundraising und ist jetzt für Projektadministration zuständig, interessiert sich für Menschen und Kulturen, Sprachen und Geschichte. Sie beobachtet gerne ihre Umwelt und versucht das Geschehen um sie herum von einem anderen Standpunkt aus zu sehen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑