Emha

Veröffentlicht am 19. Oktober 2012 | by Emha

0
Fest, Familie, Familienleben, Mond, Freunde, Hadsch, Opferfest, Id-ul-Adha, Emha, Gemeinschaft, Menschlichkeit, Ummah

Welcher Opferfest-Feiertyp bist Du?


Assalamu aleikum liebe Feiernden, schon Gefeierten und demnächst Feiernden.

… so oder so ähnlich müsste eigentlich unser üblicher Gruß zum Fest lauten. Denn sobald das Fest in greifbare Nähe rückt, beginnt sie: die Diskussion, wann das Fest nun sein wird. Wir würden sagen: kein Problem! Der Termin lässt sich Jahre im Voraus zuverlässig nach dem Mondlauf berechnen – auf die Minute genau.

Wäre da nicht das nagende Gefühl, dass es ja auch noch andere Termine geben könnte …
Denn nicht alle Geschwister fühlen sich mit der berechneten Terminfindung wohl. Und so hat man zwar den Kalender vor Augen, aber selbst innerhalb einer Familie sucht jeder trotzdem weiter nach DEM Termin:
Nur wie?

1. Die familiären Pragmatiker
Viele Geschwister sind praktisch veranlagt und halten sich an den Mehrheitstermin in ihrer Familie und bei ihren Freunden – über Landesgrenzen hinweg. Es ist das Gefühl dazu zu gehören, auch wenn tausende Kilometer die Familien trennen. Zur Abstimmung laufen dafür die Telefondrähte umso heißer und es wäre nicht das erste Mal, dass ein Telefonnetz unter dieser Last gelebten Zusammenhalts zusammengebrochen wäre. Wer nun verwundert den Kopf schüttelt, der hat dieses besondere Gefühl der abendlichen Telefonkette vor dem Fest noch nicht erlebt. Es ist ein verbindendes Erlebnis.

2. Die smarten Entdecker
Seit einigen Jahren verlagert sich der Abstimmungsprozess vom Telefon aufs Internet. Früher noch schwerfällig in E-Mails, geht es nun im Sekundentakt via Twitter, hashtag und facebook an die Lösung des Rätsels: Wer feiert wann? Umfragetools, Veranstaltungsfunktionen oder die klassische Statusmeldung verschaffen den Überblick oder verwirren nur noch mehr. Dank Smartphone kann man selbst im Bus der Entdecker des echten, wirklichen Termins werden – aber was ist schon wirklich, wenn alles andere virtuell ist?

3. Die echten Hingucker
Kein Wunder also, dass sich einige ganz nach dem Echten sehnen – immer dem Grundsatz folgend: Opferfest ist mit der Hadsch verbunden – Hadsch findet in Mekka statt, ergo finde ich heraus, wann in Mekka gefeiert wird. So ergibt sich die Situation, dass diejenigen, die des Arabischen mächtig sind, in den Abendstunden die Botschaften der arabischen Fernsehsender analysieren bis sie schließlich triumphierend die Nachricht des mekkanischen Termins verkünden können.

Doch egal, welches Festdatum man am Ende gefunden hat, am Ende steht und fällt der Termin mit dem Fest in der örtlichen Moschee. Denn ohne Festgebet ist das Fest kein Fest und eines möchte man auf keinen Fall – alleine feiern!

Und darauf kommt es doch am Ende an. Wenn wir es auch noch nicht schaffen, dass alle Muslime auf der Welt an ein und dem gleichen Tag feiern, so wissen wir doch eines: Alleine feiern möchte keiner – auch nicht jene, die weder Kalender, Telefon, facebook oder Fernsehen haben. Sie sind, abgeschirmt von jeder Festdiskussion, in Katastrophengebieten, Armenvierteln und Bergdörfern! Sie hoffen einfach darauf und beten dafür, dass sie überhaupt feiern können. Deine Spende kann die Welt verbinden und das Fest bis in den letzen Winkel bringen.

Ich wünsche Dir ein gesegnetes Fest – ob heute, morgen oder übermorgen – aber auf jeden Fall gemeinsam!

Wa salam
Deine Emha

P.S. Wir gehören übrigens zum 4. Typ: den genauen Berechnern und den aktuellen Kalender gibt es in der Kurban Ausgabe der mhz

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,


Über den Autor/en

Emha

Geboren 1985, als Schwester Emha spickt sie ihren Kollegen über die Schulter, erklärt Kompliziertes und Aktuelles aus dem Büroleben und wenn Unterhaltung ansteht, dann ist Emha ganz vorne mit dabei.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑