Stilleben Frieden, Wattenmeer, Anstrengung, unmöglich, muslimehelfen

Veröffentlicht am 5. September 2013 | by Nadya

0

Frieden


Wie Samt fühlte er sich an. Am Wochenende war ich am Strand. Das Meer war lauwarm und umspülte meine Füße in sanften Wellen. All die Anstrengung der letzten Tage fiel von mir ab, in diesen wenigen Minuten.

Erst war ich nur im Sand und schlich unschlüssig durch die Dünen. Dann wanderte ich am Rand des Wassers, da wo der Sand noch trocken war. Aber da waren mir zu viele Leute. Ich bin lieber allein.

Im Wattenmeer könnte ich endlos spazieren. Die Welt verschwindet. Es zählt nur noch der Moment. Und das Unmögliche wird möglich: Ich laufe auf dem Meeresgrund.

Das wünsche ich Dir auch. Einen Moment, in dem Du Dich ausruhen kannst. Das scheinbar Unmögliche erleben. Denn es ist möglich – Frieden.

Schlagwörter: , , , , ,


Über den Autor/en

Nadya

ist Ägyptologin, war im Fundraising und ist jetzt für Projektadministration zuständig, interessiert sich für Menschen und Kulturen, Sprachen und Geschichte. Sie beobachtet gerne ihre Umwelt und versucht das Geschehen um sie herum von einem anderen Standpunkt aus zu sehen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑