Wissen&Tun

Veröffentlicht am 21. Dezember 2015 | by Soufian

0

Der Fisabilillah-Faktor

Wenn wir uns mit guten Taten beschäftigen, dann sprechen wir im Islam davon etwas auf dem Wege Gottes – fī sabīli Llāhفي سبيل الله – zu tun.

Wir begehen die guten Taten:

  • nicht um damit zu prahlen,
  • nicht um uns voller Hochmut für etwas besseres zu halten, als diejenigen, die der Hilfe bedürfen
  • und auch nicht um daraus einen materiellen Nutzen zu ziehen,

sondern einzig und allein für Allah!

Wir erhoffen uns damit Sein Wohlwollen im Diesseits und im Jenseits und darauf kommt es letztlich an. Die Absicht hinter einer grundsätzlich guten Tat ist maßgeblich dafür, ob unsere Bemühung von Allah anerkannt wird oder nicht.

Allah fordert uns aber nicht nur einfach dazu auf Gutes zu tun, sondern gebietet uns die Tugend der Sorgfalt. Darüber hinaus bedarf es natürlich auch dem Wissen über die korrekte Ausübung der Tat. So heißt es in einem Hadith in der sinngemäßen Bedeutung, dass Allah es liebt, wenn wir unsere Taten anständig und ordentlich verrichten.

Den Erfolg einer Tat im weltlichen Sinne haben wir ohnehin nicht in der Hand, aber wir können durch Sorgfalt die nötigen Vorraussetzungen dafür schaffen.

In der Praxis steht “fisabilillah”, jedoch leider oftmals für das genaue Gegenteil.

So wie auch “in schā’a llāh” als Redewendung in weiten Teilen bereits zum Vorboten leerer Versprechungen verkommen ist. Viele Muslime machen Dinge halbherzig, schlampig, unzuverlässig, unpünktlich und klatschen alles einfach hin. Ist ja schließlich nur freiwillig. Nicht verbindlich. Was kann man da schon erwarten? Diese irrige Haltung ist ein großes Problem und schwächt uns als Gemeinschaft ungemein.

Als Muslime müssen wir der Bedeutung des Begriffes “fisabilillah” wieder gerecht werden und gerade auf dem Wege Allahs die größtmögliche Sorgfalt an den Tag legen. Wir müssen auf alle Details achten und stets so handeln, als ob wir selbst die Begünstigten unserer Taten wären.

So kommt früher oder später alles zu einem zurück.

Für uns bedeutet dies unter anderem, dass wir bei der Auswahl der Hilfsgüter in unseren Projekten auf die Qualität achten und diese genau unter die Lupe nehmen. Natürliche Materialien und die Verarbeitung der Winterkleidung sind dabei besonders wichtig. So soll die Winterkleidung schließlich nicht nur einen Winter halten und so sein, dass man sie selbst gerne annehmen würde. Wie ein Geschenk und nicht wie Ware 2. Wahl.

qualität

Überprüfung der Winterkleidung im Rahmen unserer regionalen Flüchtlingshilfe.

لَن تَنَالُوا۟ ٱلْبِرَّ حَتَّىٰ تُنفِقُوا۟ مِمَّا تُحِبُّونَ ۚ وَمَا تُنفِقُوا۟ مِن شَىْءٍۢ فَإِنَّ ٱللَّهَ بِهِۦ عَلِيمٌۭ

„Ihr werdet die Güte nicht erreichen, bevor ihr nicht von dem ausgebt, was euch lieb ist. Und was immer ihr ausgebt, so weiß Allah darüber Bescheid.
„Sevdiginiz seylerden (Allah yolunda) harcamadikça, gerçek iyilige asla erisemezsiniz. Her ne harcarsaniz Allah onu hakkiyla bilir.

(3:92)

Deine Winterhilfe

Schlagwörter: , , , , , , , ,


Über den Autor/en

Soufian

86er Baujahr, Social Media Fuchs mit juristischem Background, marokkanischen Wurzeln und einer starken Bindung zur Moschee. Im Community Management von muslimehelfen tätig und bietet zwischen Fans und Followern Einblicke in die Gedankenwelt eines Admins.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑