Vernetzt

Veröffentlicht am 18. Juni 2015 | by Soufian

0

facebook im Ramadan-Modus

Mal eine einfache Frage: Würdest Du Dein facebook Deiner Mutter zeigen?

Nein? Warum denn nicht? Sind da etwa Inhalte, für die Du Dich schämen würdest? Sind da etwa Inhalte, die Du dir beim Fasten besser nicht anschauen solltest? Tja, selber schuld!

Zeig mir Deine Likes und ich zeig Dir wer Du bist.

haramDie Art der Inhalte, die bei Dir angezeigt werden hängen davon ab mit was für Freunden Du Dich vernetzt hast, welche Seiten Du geliked hast und in welche Gruppen Du beigetreten bist.

  • Löse Dich von allen diesen Dingen und dislike jede Seite, die verwerfliche Inhalte postet.
  • Entfreunde oder deabonniere diejenigen, die unangemessene Beiträge veröffentlichen
  • und trete aus allen bedenklichen Gruppen aus.

Mach Dein facebook islamisch und nutze es ausschließlich für sinnvolle Dinge. Selbst dann solltest Du nicht dran kleben, aber zumindest kannst Du dann den sinnvollen Beiträgen folgen, ohne von einer Sünde in die Nächste zu scrollen.

Allah sieht alles. Dagegen helfen auch keine Privatsphäre-Einstellungen.

Schlagwörter: , , , , , ,


Über den Autor/en

Soufian

86er Baujahr, Social Media Fuchs mit juristischem Background, marokkanischen Wurzeln und einer starken Bindung zur Moschee. Im Community Management von muslimehelfen tätig und bietet zwischen Fans und Followern Einblicke in die Gedankenwelt eines Admins.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑