Vernetzt

Veröffentlicht am 19. Januar 2015 | by Soufian

4

Erst denken, dann klicken.

Mein Smartphone piept. War natürlich WhatsApp. Ich gucke drauf und seh eine kilometerlange Nachricht von irgendeinem Bruder, der mir für gewöhnlich nichts ausser Copy&Paste-Botschaften schickt. Ich lese also den halben Roman und muss mit den Augen rollen und seufze. Mit den Fingerspitzen reibe ich in kreisenden Bewegungen an meiner Schläfe und denke mir:

Soll ich ihm wirklich antworten, was ich von dieser Nachricht halte?

Meistens lass ich es sein, weil ich keinen Streit vom Zaun brechen will. Ein gut gemeinter Rat wird leider ganz schnell als persönlicher Angriff verstanden und dann muss ich erst mal lang und breit erklären, was ich eigentlich meine und wer hat da schon Bock drauf? Kostet schließlich Zeit und Nerven und führt oftmals nirgends hin.

Lass uns bei der Überschrift anfangen:

  • Was für mich wichtig ist, dass entscheide ich als Empfänger immer noch selbst. Ausschlaggebend ist der Inhalt und nicht die Anzahl der Ausrufezeichen!!!
  • Korrekte Groß- und Kleinschreibung? FEHLANZEIGE! Hau drauf, mach alles groß. Soll ja WICHTIG aussehen.
  • Rechtschreibung, Grammatik und Kommasetzung? Wozu Mühe geben? Ist ja fi sabilillah. Hauptsache man ist aktiv, nicht wahr?
  • ⚠️ ⚠️ ⚠️ Noch ein paar Emojis einfügen für den perfekten Kettenmail-Look❗️❗️❗️

Nun zum Inhalt.

Überprüfe die Fakten, bevor Du sie an die halbe Menschheit weiterleitest!

  • Wo ist Deine Skepsis hin? Kommt Dir der Text nicht ein klein wenig suspekt vor? Ergibt der Handlungsaufruf überhaupt einen Sinn? Wird das angestrebte Ziel mit der vorgeschlagenen Handlung auch nur annähernd erreicht? Ist es womöglich sogar kontraproduktiv?
  • Wer hat den Text ursprünglich geschrieben? Ist diese Quelle vertrauenswürdig? Wo bekomme ich weitere Informationen zu dem Inhalt? Wie wäre es mit einem Link?
  • Ich will zum Beispiel wissen, ob das Anliegen überhaupt noch aktuell ist! Wenn da z.B. eine relative Zeitangabe wie “morgen” oder “am Montag” steht, aber kein Datum angegeben wird, dann weiß ich einfach nicht, ob sich das nicht bereits erledigt hat.
  • Ist es ein religiöser Inhalt? Könnte darin Schirk enthalten sein? Astaghfirullah! Dann sei umso sorgfältiger!

Warum hast Du die Nachricht weitergeleitet?

  • Hast du den Text womöglich weitergeleitet, ohne großartig darüber nachzudenken, weil Du mit Druck darin aufgefordert wurdest?
  • Ich reagiere zum Beispiel allergisch auf Formulierungen, wie “Wenn Du Muslim bist, dann leite die Nachricht weiter …”

Nein! Ob ich Muslim bin oder nicht, hängt nicht davon ab, ob ich eine Nachricht weiterleite oder nicht. Das ist einfach falsch. Da spiel ich nicht mit.

Wir haben einen Verstand, damit wir ihn nutzen und nicht, um wie Lemminge blind Sheikh Google zu folgen.

Schlagwörter: , , , , , , , ,


Über den Autor/en

Soufian

86er Baujahr, Social Media Fuchs mit juristischem Background, marokkanischen Wurzeln und einer starken Bindung zur Moschee. Im Community Management von muslimehelfen tätig und bietet zwischen Fans und Followern Einblicke in die Gedankenwelt eines Admins.



4 Kommentare zu Erst denken, dann klicken.

  1. Jouhayna

    Assalam alaikum warahmatullahi wabarakatuh,

    Ma Scha Allah ich freue mich darüber,dass es mal jemand ausspricht! Und ich hoffe doch sehr das es viele erreichen wird.

    P.s.: Finde die Artikel von Soufian sehr interessant ,sie regen aufjedenfall zum nachdenken an.

    • Waleikum Salam Wr Wb Jouhayna und barakallahu feek für Deine Worte.
      Das motiviert mich sehr. Diese Gedanken gehen mir jedes mal wieder durch den Kopf, wenn ich solche Kettennachrichten erhalte.
      Ich hoffe ich kann damit einen Teil zur Reduzierung des Problems beitragen.
      Falls Du interessante Themenvorschläge für weitere Beiträge von mir hast, kannst Du Dich gerne melden!

  2. Manal

    salam, klasse Artikel!! weiter so:-) … Allah ma3ak

  3. Billo

    Bei dem Punkt “Ist es ein Religiöser Inhalt?”
    Ist nicht nur zu beachten ob diese Nachricht Schirk enthällt oder nicht.
    Sondern schickt man in der Regel auch nur Inhalte weiter die man Mündlich von einem Vertrauenswürdigen Islamlehrer so gelernt hat.
    Schirk ist eine Art des Unglauben.
    Arten des Unglaubens gibt es noch viele andere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑