Projekte Kambodscha, Slum, Geschäft, Darlehen, muslimehelfen

Veröffentlicht am 7. April 2014 | by Nadya

2

Ein Darlehen mit großer Wirkung

Ein Blick in den Geldbeutel lohnt sich nicht mehr. Der Monat ist zwar noch nicht rum, aber das Geld schon ausgegangen. Das ist ein frustrierendes Gefühl; vor allem, wenn man kein Jugendlicher mit überhöhten Handykosten ist, sondern ein Kleinhändler, der versucht seine Familie durchzubringen. Die nächste Entscheidung ist schmerzhaft. Obwohl sie wissen, dass es falsch ist, bleibt ihnen keine Wahl: Die Kinder müssen wieder von der Schule runter. So oder so ähnlich geht es vielen Familien in Sras Chok, dem Slumgebiet Phnom Penhs.

Sras Chok liegt an den Schienen der Stadt; die Straßen sind nicht gepflastert, es reiht sich eine Ladenfläche an die andere. Auf engstem Raum werden dort Waren angepriesen, begutachtet und verkauft. Mancher Laden ist nicht größer als ein Baumhaus, in dem die Verkäuferin inmitten ihrer Waren sitzt.

Sombat Makara geht es da besser. Mit seiner Frau zusammen verkauft er Lebensmittel in seinem Haus. Gemeinsam haben sie drei Kinder, die es einmal besser haben sollen, inschallah. Deswegen gehen sie zur Schule. Seit 2013 bekommt Sombat Makara ein zinsloses Darlehen von muslimehelfen. Damit kann seine Frau jetzt mehr Waren einkaufen, um ihr Geschäft zu Hause auszubauen. Ihr Umsatz steigt, alhamdulillah, und damit auch ihr Lebensstandard. Von dem mehr verdienten Geld legt er etwas bei Seite, um das Darlehen zurückzuzahlen. Dafür bleibt ihm ein Jahr Zeit.

Sombat Makara wünscht den Spendern und ihren Familien Glück, Gesundheit und Erfolg bei der Arbeit. Und er hofft, dass dieses Projekt weiterläuft. Inschallah.

Schlagwörter: , , , , , ,


Über den Autor/en

Nadya

ist Ägyptologin, war im Fundraising und ist jetzt für Projektadministration zuständig, interessiert sich für Menschen und Kulturen, Sprachen und Geschichte. Sie beobachtet gerne ihre Umwelt und versucht das Geschehen um sie herum von einem anderen Standpunkt aus zu sehen.



2 Kommentare zu Ein Darlehen mit großer Wirkung

  1. Betül

    Hallo

    Ich finde es sehr schön, dass ihr den Menschen auch auf diese Art und Weise hilft.
    Aber müsst ihr das Geld zurück fordern?

    Könnt ihr es denen nicht schenken?
    Was ist wenn er es nicht bezahlen kann?

    Danke

    • Assalamu alaikum Betül,

      Deine Frage ist natürlich berechtigt. Und oft denkt man, dass es besser ist Hilfsbedürftigen einfach Geld zu schenken. Aber dem ist leider nicht so. Wir versuchen hilfsbedürftigen Menschen stets so zu helfen, dass sie ihre Würde immer noch behalten. Und die wenigsten Menschen betteln gerne oder bekommen Geld geschenkt. Das ist den meisten Menschen peinlich und sie fühlen sich dann schlecht bzw. minderwertig. Das wollen wir verhindern.

      Die Mikrokredite werden an kleine Händler ausgegeben, die bereits ein kleines Geschäft haben, das allerdings nicht genug einbringt, um ihre Familien zu versorgen. Du musst Dir das so vorstellen, dass der Mikrokredit praktisch in einen Fonds einfließt, der ständig aufgefüllt wird. Die Händler können mit dem Darlehen ihr Geschäft ausbauen und können dann natürlich auch mehr einnehmen. Von diesen Mehreinnahmen zahlen sie das Darlehen in ganz kleinen Raten zurück. Das zurückgezahlte Darlehen fließt wieder in den Fonds, womit weitere Kleinhändler aus dem gleichen Gebiet unterstützt werden. Es entsteht also ein Kreis.

      Und das ein Händler sein Darlehen nicht zurückzahlen konnte, ist alhamdulillah noch nie vorgekommen. Die Leute erhalten ja nicht nur den Mikrokredit, sondern ihnen wird auch von qualifzierter Seite erklärt, wie sie ihr Geschäft mit Hilfe des Darlehens gewinnbringend ausbauen können.

      Ich hoffe, ich konnte Deine Frage beantworten.

      Wassalam

      Nadya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • muslimehelfen Aktion

  • Fans

  • Neu

  • Autoren


    mh-Redaktion

    Nadya

    Dua

    Soufian