Emha Waisen, muslimehelfen, Patenschaft, sterben, Projekte

Veröffentlicht am 13. Februar 2014 | by Emha

2

Ein bisschen mehr für Waisen

Assalamu alaikum, weißt Du eigentlich, was es bedeutet, ein Waisenkind zu sein? Ich meine, was es wirklich bedeutet? Es ist nicht nur, dass ein oder zwei Menschen plötzlich nicht mehr da sind. Es ist all das, was mit ihnen stirbt.

Jemand, der Dich umsorgt, wenn Du krank bist; jemand, den es kümmert, wie es Dir geht; jemand, der alles daran setzt, dass es Dir einmal besser geht; jemand, dem es wichtig ist, dass Du etwas lernst, dass Du nicht hungrig bist, dass Du es warm hast; jemand, der Dich umarmt, so dass Du Dich geborgen und geliebt fühlst, jemand, den Du um Rat fragen kannst, dem Du vertraust und der das Beste für Dich will; die tröstende Hand, wenn Du gefallen bist, die Dir aufhilft und Dich streichelt; das tadelnde Lächeln, wenn Du einen Fehler begangen hast und Dir zeigt, dass das Leben trotzdem weitergeht; jemand, der Dir Mut zuspricht und Dich aufbaut, wenn Du denkst, Du bist am Boden: All das stirbt meistens mit.

Das ist nur ein Bruchteil von dem, was Waisen fehlt. Eine Patenschaft ersetzt das nicht. Denn mehr als eine finanzielle Unterstützung und Geschenke, brauchen die Kinder und Jugendlichen ein Zuhause. Genau deswegen versucht muslimehelfen sein Möglichstes, Waisen bei ihren Verwandten zu lassen.

Du kannst dabei helfen, mit Deinen Spenden. Denn ohne Dich gibt es keine Projekte. Es muss nicht viel sein, spende das, was Du kannst, dafür aber regelmäßig. Und sporne auch andere an, für die Waisenhilfe-Projekte zu spenden.

Neben dem Spenden kannst Du für Waisenkinder aber noch viel mehr tun. Beschäftige Dich mit dem Thema Waisen, auch innerhalb Deiner Familie und mit Deinen Freunden. Vielleicht kennt ihr ja persönlich Waisen oder Halbwaisen? Überlegt euch gemeinsam, was ihr für die Waisen in eurer Nähe tun könnt. Informiere Dich darüber, wie muslimehelfen Deine Spenden umsetzt und erzähl auch Deinen Freunden, Deiner Familie und Deiner Moscheegemeinde davon, damit auch sie helfen können. Bei Veranstaltungen, wie der von den Hamburger Ansar von muslimehelfen, kommst Du auch gleich noch mit vielen anderen Muslimen zusammen, Du lernst inschallah neue Leute kennen und der Erlös der Veranstaltung geht an Waisen. Du kannst Dich auch selbst mit Deinen Freunden organisieren und gemeinsam veranstaltet ihr euer eigenes Event.

Und selbst, wenn Du denkst, Du kannst nichts tun, bleibt Dir immer noch Dua. Bitte Allah darum, dass Er den Waisen dieser Welt in ihrer Not beisteht, ihnen einen Ausweg aus ihrer Not gibt und dass Er ihnen die Kraft gibt, ihre Prüfungen zu bestehen. Und bitte Ihn darum, dass Er Dir eine Möglichkeit gibt, Waisen zu helfen.

Wenn jeder von uns ein wenig macht, können wir inschallah viel erreichen.

Wassalam,

Deine Emha

Schlagwörter: , , , , , , ,


Über den Autor/en

Emha

Geboren 1985, als Schwester Emha spickt sie ihren Kollegen über die Schulter, erklärt Kompliziertes und Aktuelles aus dem Büroleben und wenn Unterhaltung ansteht, dann ist Emha ganz vorne mit dabei.



2 Kommentare zu Ein bisschen mehr für Waisen

  1. Abdelrahman

    Salamo Alikum,

    Ich wohne in Braunschweig und wollte gerne etwas für den Islam machen,irgandwas ob es Waisen helfen, Quran beibringen,Arme leute helfen mit aufbau …u.s.w.
    Ich möchte bitte nicht nur spenden sondeen auch in Projekte teilnehmen.

    Vielen Danke im Voraus,

    Salamo Alikum ,
    Abdelrahman Gouda

    • Wa alaikum salam Abdelrahman,

      Du kannst natürlich viel mehr tun, als (nur) zu spenden. Viele Menschen brauchen Hilfe, bestimmt auch in Deiner Umgebung. Du könntest z.B. in Deiner Moschee nachfragen, ob es Muslime oder Nichtmuslime gibt, Unterstützung im Alltag brauchen. Alleinstehende ältere Leute brauchen vielleicht Hilfe im Alltag, jemanden, der für sie die Einkäufe erledigt oder bei der Hausarbeit hilft. Möglichweise sind in Deiner Gemeinde auch Mitglieder, die nicht so gut Deutsch können. Du könntest sie unterstützen, indem Du sie zum Arzt begeleitest, ihnen im Umgang mit den Behörden hilfst. Manchmal sind es auch kleinere Projekte, die Du leicht in Deiner Moschee umsetzen kannst: Du könntest den Jungen oder auch den Älteren Koran beibringen oder wenigstens die arabische Grammatik, damit sie besser verstehen, was sie im Koran lesen oder was sie im Gebet überhaupt sagen. Du kannst auch Nachhilfe für Schüler und Studenten anbieten; es gibt bestimmt viele, die das brauchen und nicht jede Familie kann sich die teuren Nachhilfe-Institute leisten.
      Du siehst, es gibt so viel, das Du für Deine Ummah machen kannst. Möge Allah Dir viele Möglichkeiten geben, Deiner Ummah zu helfen.

      Wassalam,

      Emha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑