Vernetzt

Veröffentlicht am 6. Mai 2015 | by Soufian

0

Bilder können lügen


Fotos sind wichtig. Fotos dienen als Beweise. Fotos können jedoch auch lügen.

  • Entweder durch Manipulation,
  • selektive Ausschnitte,
  • Inszenierung
  • oder durch einen verfälschten Kontext.

Derzeit ist beispielsweise auf einigen Seiten im Zusammenhang mit den Erdbebenopfern in Nepal ein Bild oft geteilt worden auf dem zwei verängstigte Kinder zu sehen sind. Nun meldete sich der Fotograf des Bildes auf Twitter und klärte auf, dass er dieses Foto in Vietnam geschossen hat und zwar bereits 2007.

Auch war dies keine Katastrophensituation, sondern in einem völlig anderem Zusammenhang entstanden. Die Kinder spielten nämlich vor dem Haus der Eltern und das kleine Mädchen war etwas verängstigt durch den Fotograf und der kleine Junge tröste seine jüngere Schwester mit einer Umarmung. Ein herzerweichender Schnappschuss, der nun mehrfach im falschen Kontext und mit erfundener Story aufgegriffen wurde. Mal wurden sie als Waisenkinder aus Burma oder wie jetzt als elternlose Überlebende des Erdbebens in Nepal betitelt.

Ähnliche Fälle gab in der letzten Zeit immer öfter wie bei Fotos aus vermeintlich aktuellen Kriegsgebieten. Nicht das dort keine Gräueltaten geschehen würden, aber es gab diverse Fälle bei denen die Fotos nachweislich aus anderen Geschehnissen stammten. Nun kann sich jeder seinen Teil denken, warum solche Methoden eingesetzt werden.

media_run

Schlagwörter: , , , , ,


Über den Autor/en

Soufian

86er Baujahr, Social Media Fuchs mit juristischem Background, marokkanischen Wurzeln und einer starken Bindung zur Moschee. Im Community Management von muslimehelfen tätig und bietet zwischen Fans und Followern Einblicke in die Gedankenwelt eines Admins.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑