Emha muslimehelfen, Ramadan, Dua, Gebet, Dankbarkeit, Geduld, Aya, Sure

Veröffentlicht am 12. Juni 2014 | by Nadya

10

12 Tipps machen Deinen Ramadan besonders

Assalamu alaikum, bald ist Ramadan. Du hast Dich bestimmt schon darauf vorbereitet. Wir haben Dir trotzdem noch mal zwölf Tipps zusammengestellt, wie Du Deinen Ramadan besonders gestalten kannst.

1) Ernähr Dich gesund und abwechslungsreich. Das klingt jetzt vielleicht langweilig, aber gerade jetzt, wo der Ramadan in die heiße Sommerzeit fällt, solltest Du viel trinken, viel Obst und Gemüse essen. Datteln sind auch immer gut, sie enthalten fast alle wichtigen Nährstoffe. Fleisch und Fisch kannst Du locker mit Suppe oder Salat ergänzen, das ist dann auch nicht zu schwer.

2) Übe Dich in Dankbarkeit und Geduld. Ja, ich weiß, die Hitze steigt uns allen zu Kopf. Einige sind leicht gereizt und die Zeit scheint nicht vergehen zu wollen. Und gerade im Ramadan scheinen alle im Weg zu stehen, die Bahn fährt Dir vor der Nase weg, das Essen schmeckt komisch und Du schaffst es nie pünktlich zu Besuch. Atme einfach tief durch und mach Dua. Denn das Dua des Fastenden wird angenommen, vor allem im Ramadan. Denk an all das, was Allah Dir geschenkt hat, und danke Ihm dafür.

3) Versuch Deinen Charakter zu verbessern. Im Ramadan sind die Satane eingesperrt. Das ist die Chance, an uns zu arbeiten. Du bist ungeduldig, kommst permanent zu spät, regst Dich ganz schnell auf, bis nachlässig bei der Arbeit und im Gebet? Dann nutze diesen Ramadan, um das zu ändern.

4) Versuch Deinen Ramadan zu toppen. Ramadan ist eine Zeit, in der wir in Ruhe an uns arbeiten können und an unserer Beziehung zu Allah. Versuch in diesem Ramadan noch mehr zu machen als im letzten. Du hast letztes Jahr einmal den Koran durchgelesen? Dann versuch es jetzt zweimal. Du hast ein freiwilliges Gebet zu jedem Pflichtgebet gebetet? Dann bete jetzt eins vor und eins nach jedem Pflichtgebet.

5) Bau Deine Demut im Gebet aus. Wenn wir beten, sprechen wir zu Allah, dem Herrscher über die Himmel und die Erde. Daran sollten wir immer denken. Deshalb ist es so wichtig, dass wir uns im Gebet konzentrieren. Leider klingelt immer genau dann das Telefon, Dir fällt ein, wie genau Du jetzt das Hühnchen für heute Abend würzen könntest, oder dass Du schon lange nicht mehr mit Deinen Eltern telefoniert hast. Versuch Dich vor dem Gebet schon auf Dein Gespräch mit Allah einzustellen; nimm Dir ein paar Minuten vorher Zeit, in denen Du an Allah denkst. Stell Dir vor, es wäre Dein letztes Gebet. Das sollte perfekt sein, oder nicht?

6) Bete jeden Tag mindestens einmal in Gemeinschaft. Das hilft Dir dabei, Dich besser zu konzentrieren und Du bekommst 27 mal mehr Lohn dafür, als wenn Du allein beten würdest. Vielleicht triffst Du dort Deine Freunde und Bekannten, die Du schon länger nicht gesehen hast. Und bestimmt hörst Du das Neueste aus Deiner Community: Für wann der nächste Vortrag geplant ist; wer krank ist, den kannst Du dann besuchen; oder was sonst noch alles in Deiner Moschee stattfindet.

7) Lern Duas auswendig für Deinen Alltag. Egal, ob Du aus dem Haus gehst, zur Moschee läufst, einkaufst oder auf einer Reise bist, für alles gibt es ein Dua. In der Ramadan-Ausgabe der muslimehelfen-Zeitschrift haben wir Dir die wichtigsten fürs Fasten einmal zusammengestellt.

8) Lies bewusst Koran; versuch ihn zu verstehen. Viele von uns können kein oder kaum Arabisch. Versuch trotzdem so genau wie möglich zu verstehen, was Allah uns mit jeder Aya sagen will. Wenn Du allein nicht weiterkommst, dann …

9) … lies die Bedeutung zu jeder Aya. Der Koran ist mittlerweile in fast jede Sprache übersetzt worden. Bestimmt findest Du eine gute Übersetzung in Deiner Sprache. Sie hilft Dir, den Inhalt zu verstehen. Denn es ist sehr wichtig, dass wir den Koran nicht einfach nur herunterlesen, sondern wirklich begreifen, wovon Allah spricht.

10) Lern Ayat oder Suren auswendig. Wenn Du verstanden hast, worum es in einer Aya  oder Sure geht, kannst Du sie leichter auswendig lernen. Mit den vielen neuen Ayat und Suren wird Dein Gebet abwechslungsreicher, Du erhältst inschallah Lohn für Deine Bemühungen und Du trainierst ganz nebenbei auch noch Dein Gehirn.

11) Informier Dich über das Festgebet: wann, wo, wie und warum es stattfindet. Frag in Deiner oder in einer Moschee in Deiner Nähe nach, wann und wo das Festgebet gebetet wird, damit Du früh genug dort sein kannst. Vergiss nicht, das Festgebet ist Pflicht für alle Muslime, auch Frauen und Kinder; deswegen findet es normalerweise außerhalb der Moschee statt. Informier Dich, wie es gebetet wird und warum wir es überhaupt machen.

12) Plane was Besonderes für Dein Ramadanfest. Das Ramadanfest ist das zweithöchste Fest für uns Muslime. Nimm Dir Zeit und überleg Dir, wie Du diese drei Tage unvergleichlich machen kannst. Vielleicht magst Du etwas basteln oder Lichterketten aufhängen? Vielleicht backst Du auch besondere Plätzchen. Ein Picknick oder ein Ausflug mit der ganzen Familie wäre doch auch gut bei dem Wetter. Egal, was Du machst, lass es etwas Besonderes sein.

Ich hoffe, Dir helfen diese zwölf Tipps für Deinen Ramadan. In der Ramadan-Ausgabe unserer Zeitschrift haben wir Dir alle Stichpunkte auf einem Poster zusammengeschrieben. Das kannst Du dann gerne aufhängen und es Dir immer wieder ansehen.

Ich wünsche Dir im Namen des gesamten muslimehelfen-Teams einen gesegneten Ramadan und dass Du inschallah das Beste daraus machen kannst.

Wassalam,
Deine Nadya

Schlagwörter: , , , , , , , ,


Über den Autor/en

Nadya

ist Ägyptologin, war im Fundraising und ist jetzt für Projektadministration zuständig, interessiert sich für Menschen und Kulturen, Sprachen und Geschichte. Sie beobachtet gerne ihre Umwelt und versucht das Geschehen um sie herum von einem anderen Standpunkt aus zu sehen.



10 Kommentare zu 12 Tipps machen Deinen Ramadan besonders

  1. anica

    Assalamu alaikum,liebe Nadya,ich danke dir für diese hilfreiche e mail,da wir nicht soviel leider über den Islam wissen und wir schon bemüht sind viel zu erfahren jedoch auch sehr vorsichtig geworden sind den richtigen Weg zufinden,danke ich dir für die e mail,mit den tipp s.möge Allah dich insha Allah reichlich dafür belohnen !! Lg Anica & Kinder

    • Wa alaikum salam liebe Anica, amin. Zuerst einmal möchte ich Dich beruhigen; ich denke, es geht uns allen so, dass wir nicht viel über den Islam wissen und manchmal unsicher sind. Aber dafür ist unsere Gemeinschaft da, dass wir uns gegenseitig unterstützen, aufmuntern und uns die Dinge erklären, die wir nicht verstehen.
      Ich freue mich, dass die Tipps Dir und Deinen Kindern ein wenig weiterhelfen. Und da im Ramadan die Duas angenommen werden, bittet Allah doch einfach, dass Er euch Seinen Weg leicht macht.
      Ich wünsche euch einen segensreichen Ramadan. Möge Allah eure Duas, euer Fasten und eure Niyah annehmen und inschallah könnt ihr das Beste aus diesem Ramadan machen und könnt genug Kraft tanken bis zum nächsten.

      Wassalam,

      Nadya

  2. Sabrina Labendsch

    Sehr schön, danke. Inshallah haben wir alle einen gesegneten Ramadan.

    • Salam alaikum liebe Sabrina, amin. Vielen Dank für Dein Lob. Inschallah wird dieser Ramadan leicht für uns alle. Und inschallah schaffen wir es nicht nur, unseren Körper durch das Fasten ein wenig zu erziehen, sondern vor allem auch unsere Seele.
      Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine gesegnete Zeit und dass Allah eure Duas annimmt und euer Fasten und eure Absicht.

      Wassalam,

      Nadya

  3. tolga arslan

    Selamu Alaikum frau Nadya
    ich habe eine frage. ich habe soviel mal in google gesucht aber gar keine info gefunden dass Festgebet für alle müslime pflicht ist.
    Könnten Sie es bitte nachprüfen
    Vielen Dank im Voraus
    Tolga

    • Wa alaikum salam Tolga,

      es gibt ein Hadith, das von Buchari überliefert ist, in dem es heißt: Umm ‘Atiyya berichtete: “Wir (Frauen) wurden am Tag des Festes aufgefordert, aus unseren Wohnungen herauszukommen. Dies erstreckte sich sowohl auf die Jungfrauen, die sogar ihre vertrauten Heime verließen, als auch auf menstruierende Frauen. Sie alle hielten sich hinter den Leuten und sprachen mit ihnen gleichsam den Takbir und das Bittgebet und waren voller Zuversicht über den Segen und die Glückseligkeit des Festes.” In der Erklärung des Hadiths steht, dass das Festgebet in der Regel nicht in der Moschee, sondern im Freien stattgefunden hat.
      Aus der Sunnah von Prophet Muhammed (s) wussen wir, dass alle Männer, Frauen und Kinder an dem Festgebet teilnehmen sollen.

      Ich hoffe, das erklärt Deine Frage.

      Wassalam

      Nadya

  4. Gamze

    Selamin Aleyküm Nadja,
    Muss man im Ramadan das ganze Koran lesen oder geht das auch wenn man nur Tag paar Seiten liest ?

    Ich danke im Vorraus und wünsche alle Muslime die Fasten werden sabr ! Einen wunderschönen Ramadan insAllah.

    Gamze

    • Wa alaikum salam liebe Gamze,

      amin, ich wünsche Dir auch einen erfolgreichen, angenehmen und erfüllten Ramadan. Ich bin keine Gelehrte und kann Dir nur einen persönlichen Ratschlag geben, der Dir aber inschallah trotzdem hilft.
      Wir sind alle nur Menschen und alle unterschiedlich. Was Du erträgst, halte ich vielleicht nicht aus. Deshalb lässt sich keine Regel festhalten. Ich würde Dir aber raten, den Koran auf jeden Fall mindestens einmal in Deiner Sprache zu lesen. Wenn Du Dir pro Tag ein paar Minuten Zeit nimmst, schaffst Du es inschallah. Denn der Ramadan ist der Monat, in dem Allah uns Seine Worte im Koran herabgesandt hat. Das sollten wir wert schätzen. Viel wichtiger ist es aber, dass Du Dir vielleicht eine Aya raussuchst und versuchst zu verstehen, was Allah uns sagt. Letztendlich ist der Ramadan eine Gelegenheit, um Allah näher zu kommen und an uns zu arbeiten. Mach ein bisschen mehr von dem, was Du sonst machst und steigere Dich dann immer mehr. Allah wird Dir helfen.
      Aber wie gesagt, das ist meine persönliche Meinung.
      Ich wünsche Dir, dass Allah Dir Deinen Ramadan leicht macht und Dir die Kraft gibt, Seine Worte zu lesen. Ich wünsche Dir einen gesegneten Ramadan und dass Allah Dir Deine Wünsche und Träume erfüllt und Du Ihm näher kommst.

      Wassalam

      Nadya

  5. Birgül

    Es selamu aleykum liebe Schwester.
    Es ist ständig die Rede von einer Zeitschrift. Ich würde gerne wissen, wie ich diese Zeitschrift bekomme.
    Vielen Dank schon mal.
    Einen gesegneten Ramadan jetzt schon insaAllah.

    liebe Grüße
    Birgül

    • Wa alaikum salam liebe Birgül,
      vielen Dank, ich wünsche Dir und Deiner Familie auch einen gesegneten Ramadan. Inschallah wird euch das Fasten leicht fallen und ihr erreicht alles, was ihr euch für diesen Monat vorgenommen habt.
      Wir haben eins Spenderzeitschrift, muslimehelfen. Du kannst sie gerne bestellen unter [email protected]uslimehelfen.org oder Du rufst einfach wochentags zwischen 9 Uhr und 19 Uhr bei uns im Spender-Service-Center an unter 0621-4054670.
      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

      Wassalam

      Nadya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑